Varnish Cache aktivieren – Webinhalte schneller ausliefern

Varnish Cache Server für Website Beschleunigung

Varnish Cache Server 86 von 100 Punkten

Varnish ist eine weitere gute Möglichkeit, um eine Webseite zu beschleunigen. Der Web Beschleuniger fungiert dabei als Cache Server wodurch die normalen Webserver entlastet werden.

Varnish Cache Server - Domain Frage DE

Bei jedem Aufruf einer Webseite werden Daten durch den Webserver und den Datenbankserver bereitgestellt. Diese Anfragen benötigen Zeit, die für die Bereitstellung der Informationen erforderlich ist. Hier kann der Cache Server seine Stärke ausspielen. Die Inhalte einer Webseite werden im Cache Server für eine bestimmte Zeit zwischengespeichert. Der Webserver und der Datenbankserver müssen dann nicht bei jedem Aufruf in Aktion treten, um die Webinhalte einer Webseite bereit zu stellen.

 

Welche Voraussetzungen hat Varnish?

Varnish kann auf virtuellen oder dedizierten Servern mit einem Linux Betriebssystem (z.B. Debian, Ubuntu, etc.) genutzt werden. Für die Installation werden Root-Rechte auf diesen Server benötigt. In der Standardeinstellung werden 256 MB RAM genutzt. Dieser Wert kann bei Bedarf aber erhöht werden.

 

Installation von Varnish unter Debian

Geben Sie dazu nacheinander folgende Anweisungen in die Linux-Console ein:

apt-get install apt-transport-https

curl https://repo.varnish-cache.org/GPG-key.txt | apt-key add -

echo "deb https://repo.varnish-cache.org/debian/ wheezy varnish-4.0" >> /etc/apt/sources.list.d/varnish-cache.list

apt-get update

apt-get install varnish

Die Installation ist in diesem Beispiel für Debian 7 (wheezy) Version 4.0 erfolgt. Sollten Sie eine andere OS Version, z.B. Debian 8 (jessie) nutzen, ersetzen Sie einfach in der dritten Kommandozeile „wheezy“ durch „jessie“.



 

Installation von Varnish unter Ubuntu

apt-get install apt-transport-https

curl https://repo.varnish-cache.org/GPG-key.txt | apt-key add -

echo "deb https://repo.varnish-cache.org/ubuntu/ precise varnish-4.0" >> /etc/apt/sources.list.d/varnish-cache.list

apt-get update

apt-get install varnish

Wenn Sie eine andere Ubuntu Version nutzen, können Sie auch hier wieder in der dritten Kommandozeile „precise“ z.B. durch „trusty tahr“ (14.04) ersetzen.

 

Konfiguration von Varnish

Die Grundkonfiguration ist mit der Installation bereits abgeschlossen. Allerdings ist der Cache Server noch nicht aktiv und liefert daher noch keine Webseiten aus. Dies werden wir nun ändern.

 

Zunächst einmal öffnen wir die Konfigurationsdatei im Pfad /etc/default/ mit:

vi /etc/default/varnish

Hier finden wir dann unter anderem folgenden Eintrag:

## Alternative 2, Configuration with VCL
#
# Listen on port 6081, administration on localhost:6082, and forward to
# one content server selected by the vcl file, based on the request.
# Use a 256MB memory based cache.
#
DAEMON_OPTS="-a :6081 \
             -T localhost:6082 \
             -f /etc/varnish/default.vcl \
             -S /etc/varnish/secret \
             -s malloc,256m"

Ändern Sie den Wert 6081 in 80. Der Eintrag sollte jetzt so aussehen:

DAEMON_OPTS="-a :80 \
             -T localhost:6082 \
             -f /etc/varnish/default.vcl \
             -S /etc/varnish/secret \
             -s malloc,256m"

Speichern Sie die Konfigurationsdatei wieder ab.

 

Wechseln Sie in das Verzeichnis /etc/varnish/ und öffnen Sie die Datei default.vcl

vi /etc/varnish/default.vcl

Kontrollieren Sie hier, ob der folgende Eintrag vorhanden ist:

# Default backend definition. Set this to point to your content server.
backend default {
    .host = "127.0.0.1";
    .port = "8080";
}

Sollte dieser Eintrag nicht vorhanden sein, fügen sie ihn hinzu.



 

Öffnen der Datei „ports.conf“ im Pfad /etc/apache2/

vi /etc/apache2/ports.conf

Suchen Sie diesen Eintrag:

NameVirtualHost *:80
Listen 80

Ändern Sie die zweite Zeile (Listen 80) um in Listen 8080. Der Eintrag sollte jetzt wie folgt aussehen:

NameVirtualHost *:80
Listen 8080

Speichern Sie die Datei ab.

 

VirtualHost für Varnish einrichten

Um einen VHost für Varnish einzurichten, wechseln wir in das Verzeichnis /etc/apache2/sites-available/ und rufen dort die default Datei auf mit:

vi /etc/apache2/sites-available/default

Hier tragen wir unter dem bereits vorhandenen Eintrag unseren VirtualHost für Varnish ein:

<VirtualHost *:8080>
  Servername meinedomain.de
  DocumentRoot /var/www/
  ErrorLog ${APACHE_LOG_DIR}/error.meinedomain.log
  CustomLog ${APACHE_LOG_DIR}/access.meinedomain.log combined
</VirtualHost>

Wichtiger Hinweis

Denken Sie daran, den Eintrag „meinedomain.de“ mit Ihrer Domain zu ersetzen. Achten Sie ebenfalls auf die vollständige Angabe Ihres Pfads für „DocumentRoot“.

 

Varnish & Apache2 neu starten, Funktionskontrolle

Starten Sie jetzt den Cache Server und den Apache2 Webserver neu und prüfen Sie, ob die Neustarts korrekt verlaufen sind. Sie sollten folgende Meldungen erhalten:

/etc/init.d/varnish restart

okStopping HTTP accelerator: varnishd.
okStarting HTTP accelerator: varnishd.

/etc/init.d/apache2 restart

[ ok ] Restarting web server: apache2.

Zum Schluss prüfen wir noch, ob Varnish auch wirklich auf dem Port 80 mithört:

ps ax|grep varnishd

Ss 0:00 /usr/sbin/varnishd -P /run/varnishd.pid -a :80 -T localhost:6082 -f /etc/varnish/default.vcl -S /etc/varnish/secret -s malloc,256m
Sl 0:04 /usr/sbin/varnishd -P /run/varnishd.pid -a :80 -T localhost:6082 -f /etc/varnish/default.vcl -S /etc/varnish/secret -s malloc,256m

Der Cache Server ist aktiv und übernimmt ab jetzt die Auslieferung der Webinhalte.

 

Zuvor wurden bereits die Module für Browser-Caching und die Komprimierung von Webinhalten mit Deflate aktiviert. Mit diesen beiden Modulen konnte eine Steigerung der Pagespeed Punkte bei Google von 49 auf 81 Punkte erreicht werden. Mit der zusätzlichen Nutzung des Cache Servers konnte die Punktzahl auf 86 gesteigert werden. Dadurch wurde der Sprung in die Grüne Zone von Google Pagespeed erreicht.

Eine ausführliche Dokumentation für weitere Feineinstellungen und Konfigurationen finden Sie auf der englisch-sprachigen Entwicklerseite unter: https://www.varnish-cache.org/docs



1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Varnish Cache Server aktivieren – Anleitung Deutsch sagt: März 4, 2015 um 23:24 […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.